St. Ulrich am Pillersee

Jede Menge Spaß und Action erwarten dich bei der diesjährigen Fahrt nach St. Ulrich am Pillersee.
Seit vielen Jahren geht es in das allseits bekannte St. Ulrich a. P. nach Österreich. Dort verbringen Kids und Teens zwischen 8 und 17 Jahren erholsame und zugleich spannende zwei Wochen. Der perfekte Einstieg in die Ferien.
Wir fahren in das  Jugend- und Familiengästehaus „Adler“, welches am Fuße der Loferer Steinberge liegt. Modern eingerichtete Zimmer mit Dusche & WC laden zum Wohlfühlen ein. Das großzügige Außengelände mit vielen verschiedenen Spielfeldern und großem Pool wollen genauso genutzt werden, wie die hauseigene Kletterhalle.

 

Das Betreuerteam hat aber auch ausreichend Programm im Gepäck. Geländespiele und Wasserschlacht sorgen für sportliche Abwechslung. Wem das nicht genug ist, der darf sich auf die Sommerrodelbahn, verschiedene Klettersteige und Spaßbäder freuen. Auch der eine oder andere Gipfel in atemberaubender Höhe will erreicht werden.

 

Wer lieber ein bisschen relaxen möchte, der genießt die romantische Stimmung am Lagerfeuer oder die gemütliche Liegewiese am eiskalten Pillersee. Ausschlaftage und entspannte Abende in der hauseigenen Bar sind genauso attraktiv, wie die Seilbahnfahrt zum Dinopark.

 

Das Haus verwöhnt uns mit einer guten Küche, morgens ausreichendem Frühstück,

mittags 3 Gänge Menü und abends darf auch gern mal gegrillt werden oder es wird der Pizzaofen angeworfen.

 

Sei dabei, wenn es heißt – St. Ulrich a. P. 2018 – seit 46 Jahren bekannt und beliebt!


WER?
Alle Kinder zwischen 8 und 17 Jahren

 

WANN?

Dienstag, 17. Juli bis Mittwoch, 01. August 2018

 

WOHIN?

St. Ulrich am Pillersee (Tirol, Österreich)

 

WAS KOSTET’S?

8–12 Jahre ab € 525,-

13–15 Jahre ab € 620,-

16-17 Jahre ab € 660,-

 

NEU:

Ausflüge inklusive zzgl. Taschengeld € 45,-

 

Weitere Preise auf Anfrage.

 

ANSPRECHPARTNER:

Thorsten und Janine Reyer,
unter 02041 / 7826143 oder st.ulrich@kjg-st-joseph.de

 

Sollte es zu finanziellen Engpässen kommen, melden Sie sich bitte bei uns – meist findet sich eine Lösung.